Der Umgang mit Mythen über die Bewältigung von Verlusten

Vergessen, um sich zu sammeln und neu zu formen?

Wenn es um die Bewältigung von Trauer geht, gibt es zwei sehr hartnäckige Mythen. Der erste Mythos ist, dass Trauerarbeit etwas ist, das man machen muss, um „zu vergessen“ und „sich auf das neue Leben einzustellen“.

Viele glauben, dass man nach einem Verlust einfach weitermachen können muss und keine Zeit für Trauer haben sollte. Doch das stimmt nicht! Der Tod eines geliebten Menschen ist für viele eine der schwersten Erfahrungen im Leben. Oft hört man den Rat, sich abzulenken und zu beschäftigen, um mit der Trauer besser umgehen zu können. Aber ist das wirklich ratsam? Die Trauerarbeit ist ein wichtiger Teil der Bewältigung dieses Verlustes. Trauerarbeit hilft uns, den Tod zu akzeptieren und uns an das neue Leben ohne die geliebte Person anzupassen. Was auch immer Sie tun, um mit Ihrer Trauer fertig zu werden, es ist wichtig, dass Sie sich Zeit nehmen und Ihren Gefühlen freien Lauf lassen.

Zeit für Trauer und Annahme von Trost

Der zweite Mythos ist, dass man seine Trauer „überwinden“ muss. Dieser Mythos resultiert aus einem tief verwurzelten Glauben an die Kontrolle.

Trauerarbeit ist keine einfache Aufgabe. Es kann sehr schmerzhaft sein, sich mit dem Verlust auseinanderzusetzen und die Erinnerungen an die geliebte Person wachzurufen. Aber es ist wichtig, dass wir uns diesem Schmerz stellen und ihn durchleben, damit wir unseren Verlust verarbeiten und mit unserem Leben weitermachen können. Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, um mit Trauer umzugehen. Jeder trauert anders und braucht seine Zeit, um den Verlust zu verarbeiten. Manche Menschen finden Trost in der Religion oder in der Natur, andere suchen Rat bei Freunden oder Familie.

Wenn wir denken, dass wir unsere Trauer kontrollieren oder bewältigen müssen, fühlen wir uns hilflos und allein gelassen. Aber die Wahrheit ist: Wir können unsere Trauer nicht kontrollieren und es gibt kein „richtiges“ oder „falsches“ Beileid. Jeder Mensch trauert anders und jede Trauer ist einzigartig. Die einzige Konstante in unserer Trauer ist die Zeit – sie heilt alle Wunden. Also geben Sie sich selbst Zeit und Raum, der Trauer Ausdruck zu geben, anstatt sich von Mythen leiten zu lassen.




Michael Trenker

• Michael Trenker •

Bestatter

0 36 24 - 30 70 25





Die 5 Schritte der Bestattungsvorsorge

Die Bestattung ist ein großes Thema und viele Menschen wissen nicht, dass es so viel […]

mehr erfahren

 Durch die Blume gesprochen: die Wirkung der Trauerfloristik

Ein präsenter Bestandteil der Bestattungskultur ist die Trauerfloristik. Seit Menschengedenken schmücken wunderschöne Blumengestecke Trauerhallen oder […]

mehr erfahren
Kinder Zusammenhalt

Der Tod aus Kindersicht – wie Kinder den Tod von Familienmitgliedern wahrnehmen

Wenn Kinder einen geliebten Menschen verlieren, kann dies eine traumatische Erfahrung sein. Kinder nehmen den […]

mehr erfahren
Trauerbewältigung

Phasen der Trauerbewältigung – wie wir mit Tod und Verlust umgehen

Wer einen geliebten Menschen verliert, der verfällt in Trauer. Oft kommen verschiedene Gefühle zum Vorschein, […]

mehr erfahren
Trauern und Arbeiten – Diese Rechte haben Sie

Arbeiten im Trauerfall? Das steht Ihnen zu

Der Tod eines Angehörigen wirft uns fast immer aus der Bahn. Meist bleibt nur wenig […]

mehr erfahren
Trauer bewältigen

Wir müssen über das Sterben reden – Tabu-Thema Tod

Am Ende unseres Lebens wartet für uns alle das gleiche Schicksal: der Tod. Das Thema […]

mehr erfahren
Persönlich und nah – das Bestattungsinstitut Würdevoller Abschied in Ohrdruf

Bestattungsinstitut Würdevoller Abschied

Einfühlsame Trauerbegleitung und pietätvolle Bestattungen Gehen Sie den Weg des Abschieds nicht allein – wir […]

mehr erfahren